NEUBAU
URNENBEISETZUNG AM VIERWALTSTÄTTERSEE


Ein Anleger am Fusse des Bürgenstocks als stiller Ort für Abdankungen in Form einer Seebestattung und Gedänkstätte für Angehörige der Verstorbenen.
Nur mit dem Boot ist der Anleger erreichbar. Währen der Abdankung wird die Urne aus ungebranntem Keramik auf die unteren Stufen der Treppe ins Wasser gelegt. Die Urne löst sich langsam im Wasser auf und die Asche geht in den See über.
Anstelle eines Grabsteines werden transparente Glassteine graviert und in den Boden des Anlegers eingelegt.


Studienprojekt ETHZ, Professur Günther Vogt